Skip to topic | Skip to bottom
Public.DownloadOrdnungr1.1 - 17 Jan 2006 - 21:03 - TWikiGuest? [Zum Ende]

Start of topic | Direkt zum Menü

Downloadordnung für den MLDonkey-Server

Warum gibt es eine Download-Ordnung, kann man nicht einfach drauflos 'runterladen?

Man kann nicht. Trotz guter hardwaremaessiger Ausstattung sind auch meine Ressourcen (vor allem Platz auf Sekundaerspeichermedien) begrenzt. Um zu gewährleisten, dass der MLDonkey-Server immer korrekt läuft, ist es einfach nötig, dass man sich an einige Regeln hält, die sie müdlich wohl einfach nicht eintrichtern lassen.

Was darf ich machen?

Jeder, der für den Internetzugang bezahlt, darf den ML-Donkey-Server entsprechend der hier definierten Regeln benutzen. Als temporärer Speicher steht dafür das Volume download der alpha -AFS-Zelle zur Verfügung (Verzeichnis /afs/alpha/service/download ). Dateien, die fertig heruntergeladen sind, landen im Verzeichnis /afs/alpha/server/download/done und können von dort auf den lokalen Rechner verschoben werden.

Nur als Hinweis (ich vermute nicht, dass das nötig sein wird): Ich behalte mir vor, illegalen Content (K...-Pornos, Nazi-Zeug, ...), also alles, was Herren in Grün an meiner Tür klingeln lassen könnte, umgehend aus der Downloadliste zu entfernen und auch aus dem temporären Verzeichnis ( /a/a/o/d ) zu löschen.

Was hat es mit den Unterverzeichnissen im done -Verzeichnis auf sich?

Die Verzeichnisse entsprechen zum einen den Benutzernamen und enthaltenen dann die Dateien/Verzeichnisse, die der jeweilige Benutzer heruntergeladen hat. Dateien können ausschliesslich manuell (von mir) in diese Verzeichnisse kopiert werden. Folgende Rechte gelten für die Benutzerverzeichnisse (z.B. sascha ):

  • Der jeweilige Benutzer darf Dateien lesen (also z.B. kopieren) und Dateien löschen.
  • Alle anderen Download-Berechtigten dürfen ebenfalls die Dateien in sämmtlichen Benutzerverzeichnissen lesen.
  • Kein normaler Benutzer hat weitere Rechte am Verzeichnis. Es ist also z.B. nicht möglich, Dateien selbst in die Benutzerverzeichnisse hineinzukopieren, Dateien zu verändern oder Dateien umzubenennen.

Da ich nicht immer weiss, wer was heruntergeladen hat, gibt es das Verzeichnis unbekannt . Auf dieses Verzeichnis haben alle, die den MLDonkey-Server benutzen Lese- sowie Löschrechte.

Woher weiss der Einsortierende, welcher Download wem gehoert?

MLDonkey besitzt kein Log-Funktion, um sich zu merken, wer welchen Download angestossen hat. Unter DownloadListe gibt's deshalb die Moeglichkeit, den eigenen Download zu registrieren, womit dann sichergestellt ist, dass er auch korrekt ins eigene Download-Directory einsortiert wird.

Was muss jeder selbst tun?

Dateien in dem jeweils eigenen Verzeichnis sind umgehend woanders hin zu verschieben oder zu löschen - das Verzeichnis ist ausschliesslich ein temporärer Speicher, keine Müllhalde. Dateien im unbekannt -Verzeichnis sind noch umgehender woanders hin zu kopieren.

Die Begründung Ich hab' aber keinen Speicherplatz auf meiner Festplatte gilt nicht - meine Serverfestplatte ist auch chronisch überfüllt. Wer keinen Platz mehr hat, hat dann immer noch 3 Möglichkeiten:

  • Durch Löschaktionen Platz schaffen
  • CDs/DVDs brennen
  • Downgeloadete Sachen konsumieren (anhören/ansehen/ausprobieren) und dann löschen.

Wer Probleme beim Kopieren hat, kann sich an mich wenden. Wer das auf den letzten Drücker macht, wird u.U. gegen das automatisch laufende Löschprogramm verlieren - also: Rechtzeitig bescheid sagen, wenn etwas nicht funktioniert.

Warum liegt unter /a/a/o/d/frank sowiel rum und ich muss alles sofort löschen?

Sollte ich (als der, der das System ja am laufen halten muss) bemerken, dass der Speicher knapp wird, muss ich Dateien so schnell wie möglich entfernen. Das liegt vor allem daran, dass durch die Multifile-Bittorrent-Downloads niemand so genau weiss, wann der MLDonkey-Server mal schnell wieder 1G Speicher benötigt. Wenn das meine eigenen Dateien sind, gibt es da kein Problem - die kann ich jederzeit löschen. Wenn es um Daten anderer Leute geht, sieht die Sache anders aus - dann muss ich erst herumfragen, womit noch nicht garantiert ist, dass mir auch jemand antwortet.

Resourcenschonung

Wie gesagt - Resourcen sind begrenzt. Ein Teil davon ist der Platz auf Festplatten, ein anderer ist die Bandbreite zum Internet. Jeder Download per eDonkey, der nicht auf Pause gesetzt ist, benötigt eine gewisse - nennen wir es Grundbandbreite, die er verbraucht - egal, ob etwas heruntergeladen wird oder nicht. Daraus folgt, dass es besser ist, wenn etwas schnell heruntergeladen wird, als wenn es vor sich hindümpelt - ich sorge mit einer entsprechenden Priorisierung manuell dafür.

Problematisch sind lediglich eDonkey-Downloads, die sehr lange brauchen oder blockieren, weil z.B. nicht genügend oder gar keine Quellen mehr dafür im Internet vorhanden sind. Deshalb gelten folgende Regeln:

  • Downloads, die nach 10 Tagen noch nicht begonnen haben (bei denen also nach 10 Tagen noch keine Daten heruntergeladen wurden), werden entfernt.
  • Downloads, bei denen 20 Tage lang nichts heruntergeladen wurde, werden entfernt. Man sieht das am Last Seen -Feld in der Download-List.

Weitere Regeln:

  • Ich entferne Bittorrent-Downloads, wenn sie länger als einen Monat nicht aktiv waren (um die Plattenbelastung niedrig zu halten).
  • Ich entferne Bittorrent-Downloads, deren Tracker nicht mehr erreichbar ist. In diesem Fall wird der Download sowieso niemals fortgesetzt werden können.
  • Wenn ein (Bittorrent oder eDonkey) Download länger als 60 Tage alt ist, behalte ich mir vor, ihn zu entfernen. Diese Regel ist lediglich da, um irgendein Limit zu haben, so dass Downloads, die z.B. einmal die Woche 1kB bekommen, nicht bis in alle Ewigkeit in der Liste stehen.

Hinweise:

  • Die Last Seen -Angabe 100 Tage (100d) scheint für irgendeinen Spezialfall reserviert zu sein und wird von mir nicht als Löschgrund angesehen.
  • Ich habe in 3,5 Jahren erst einen Download erlebt, der über 60-Tage alt wurde (Der Rekord liegt bei 112 Tagen, wobei 35GB per Bittorrent heruntergeladen wurden)
  • Wenn allerdings ein Download nach 60 Tagen gerade zum Endspurt ansetzt - es also anzusehen ist, dass er in Kürze fertig wird, dann wird er selbstverständlich nicht entfernt .
  • Dateien verbleiben maximal 10 Tage im unbekannt -Verzeichnis.

Ungelöste Probleme

Leider brauchen wir das unbekannt -Verzeichnis noch. Sobald der MLDonkey-Server sich merken kann, wer was heruntergeladen hat, wird das um einiges komfortabler - dann kann der Server heruntergeladenen Sachen direkt in die persönlichen Verzeichnisse verschieben.

Happy leeching.
[Zurück zum Start]


Aktuelle Wiki-Seite: Public > DownloadOrdnung

[Zurück zum Start]